Den europäischen Binnenmarkt von Fesseln befreien und offene Grenzen aufgrund Schengen verteidigen

Dieser Inhalt ist auch in folgender Sprache verfügbar:

Bei einer Anhörung des EU-Parlaments unterstützten EU-Abgeordnete, Vertreter der Wirtschaft und Verbraucherschützer gemeinsam einen Rechtsakt, der konkrete Maßnahmen zur Förderung des EU-Binnenmarkts fordert. Hierzu zählen eine gemeinsame MwSt für Online-Geschäfte und der Schutz der Verbraucher vor grenzüberschreitender Diskriminierung. Die EU-Abgeordneten äußerten sich auch besorgt, dass trotz der Migrantenkrise das Schengener Übereinkommen aufrechterhalten werden muss, um die Freizügigkeit von Menschen, Waren und Dienstleistungen zu gewährleisten.   

Wofür wir stehen

Wirtschaft, Arbeitsplätze & Umwelt

UNSERE POSITION WIE WIR ES UMSETZEN