Boomende kollaborative Ökonomie braucht EU-weite Regeln

Dieser Inhalt ist auch in folgender Sprache verfügbar:

Die digitale Wirtschaft boomt; die kollaborative Ökonomie als rasant wachsender Teil davon hat das Potenzial, viele zusätzliche Jobs und noch mehr Einkommen zu schaffen. Bei einer Anhörung der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament diskutierten Abgeordnete und führende Unternehmer über ihre Vorteile und mögliche Risiken, darüber, wie durch ein gemeinsames, EU-weites Vorgehen sichergestellt werden kann, dass möglichst viele Europäer in ihren Genuss kommen. Anna Maria Corazza Bildt und Andreas Schwab von der EVP-Fraktion sagten, die EU solle herausfinden, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssten, um EU-weit faire Wettbewerbsbedingungen bezüglich Steuern, Regulierung, sozialen und Arbeitnehmerrechten sicherzustellen.   

Wofür wir stehen

Wirtschaft, Arbeitsplätze & Umwelt

UNSERE POSITION WIE WIR ES UMSETZEN